Menu
+39 0474 572900 info@graber-partner.com

Entsendung Mitarbeiter/Arbeitnehmer nach Italien

Wir unterstützen und begleiten Sie bei der Entsendung nach Italien. Registrierung, Meldung und Angabe als Bezugsperson aus einer Hand! 

Definition „Entsendung nach Italien“
Von einer Entsendung, z. B. von Österreich oder Deutschland nach Italien, spricht man laut gesetzesvertretendem Dekret GVD 136/2016 immer dann, wenn: ein Arbeitnehmer auf Weisung seines inländischen Arbeitgebers seine Arbeitsleistung für einen definierten Zeitraum in Italien erbringt.

Demzufolge spricht man von einer „Entsendung“ im Falle:

  • einer effektiven Entsendung (ital.: distacco) laut Definition:
    Der Arbeitgeber (Entsender, ital.: distaccante) stellt im eigenen Interesse einen Arbeitnehmer für einen definierten Zeitraum an ein anderes Unternehmen (ital.: distaccatario bzw. utilizzatore) zur Verfügung bzw. lässt diesen dort seine Arbeitsleistung erbringen. Der Arbeitnehmer erbringt seine Tätigkeit nicht zu Gunsten des eigenen, abstellenden Unternehmens, sondern zu Gunsten jenes Unternehmens, in welches er entsandt wird.

  • von Außendienst (ital.: trasferta)
    Der Arbeitnehmer erbringt seine Leistung zu Gunsten des eigenen, abstellenden Unternehmens (Montageauftrag, Lieferauftrag, Dienstreise).
  • Einer Personenabstellung in die eigene Tochtergesellschaft bzw. in ein verbundenes Unternehmen.


Pflichten

Wer?

Leistung/Tätigkeit

Beschreibung

Selbst

Entsendevertrag/ Werkliefervertrag/Liefervertrag

Diese Verträge bilden die rechtliche Grundlage und beinhalten Regelungen für die Tätigkeit in Italien.

Selbst

Bescheinigung A1

Der Arbeitnehmer bleibt im Falle einer Entsendung im Heimatland sozialversichert, d. h. die Bescheinigung A1 muss im Heimatland beantrag werden.

Selbst

Individuelle Meldungen im Heimatland

Sofern Meldungen vorgesehen sind, müssen diese durch das Unternehmen selbst abgefasst werden.


Graber & Partner

Registrierung beim italienischen Arbeits- und Sozialministerium (Details siehe nächste Seite)

Der Registrierungs- und Meldeprozess beim italienischen Arbeits- und Sozialministerium (ital.: Ministero del Lavoro e delle Politiche Sociali) ist sehr komplex und das Portal teilweise nur auf IT und EN verfügbar, daher sollte die Registrierung durch unsere Kanzlei erfolgen.


Graber & Partner

Meldung der einzelnen Arbeitnehmer beim Arbeits- und Sozialministerium inkl. Angabe der Bezugsperson in Italien

 

In der Meldung sind folgende Daten anzugeben:

• Stammdaten des Entsenders

• Stammdaten des zu Entsendenden

• Stammdaten des annehmenden Unternehmens

• Bezugsperson mit Domizil in Italien und Vertretungsbefugnis gegenüber Behörden

Wir können für Sie die Registrierung und Meldungen vornehmen, auch hier gilt wiederum, dass die Eingabe der Daten kompliziert ist und das Portal teilweise nur auf italienisch und englisch verfügbar ist.

 

Durch unseren Zugriff auf die Daten der italienischen Handelskammer können wir die Stammdaten des annehmenden Unternehmens für Sie beschaffen.


Graber & Partner

Bezugsperson mit Domizil in Italien und Vertretungsbefugnis gegenüber Behörden; muss Entgegennahme/Versendung von Dokumenten gewährleisten.

Wir können als Bezugsperson dienen und organisieren für Sie eine eventuell notwendige Entgegennahme oder Versendung von Dokumenten von/an Behörden, sofern auch die Registrierung/Meldung über uns abgewickelt wird.

Selbst

Übersetzung der mitzuführenden Dokumente

Gerne können wir Ihnen Übersetzungsbüros nennen, mit welchen wir bereits zusammengearbeitet haben.

Selbst

Mitführen der vorgeschriebenen Dokumente

Die Dokumente müssen bei einer eventuellen Kontrolle vorgelegt werden (Liste erhalten Sie bei Auftragserteilung).


Graber & Partner

Einhaltung der in Italien geltenden Bestimmungen in Bezug auf Arbeitssicherheit, Arbeitszeit, Urlaub, Ruhetage, Jugendschutz usw.

Sollten Sie Informationen bezüglich geltender Arbeitszeit- und Urlaubsregelungen benötigen, können wir Sie dabei unterstützen, sofern auch die Registrierung/Meldung über uns abgewickelt wird.


Graber & Partner

Integration der Entlohnung (Mindestlöhne, Überstundenaufschläge, Abfertigung) zur Vermeidung von Sozialdumping

Wir können für Sie eine Gegenüberstellung der Gehaltssituation beider Länder berechnen und erstellen, sofern auch die Registrierung/Meldung über uns abgewickelt wird.

Selbst

Aufbewahrung der Unterlagen

Alle Unterlagen müssen für mindestens 2 Jahre ab Ende der Entsendung aufbewahrt werden.



Registrierung und Meldung der Arbeitnehmer beim italienischen Arbeits- und Sozialministerium


Seit 26.12.2016 ist bei Entsendung von Mitarbeitern nach Italien, sowie bei Außendienst, Abstellung und Kabotage eine Registrierung in einem eigenen Portal vorgeschrieben. Des Weiteren ist eine eigenständige Meldung pro Entsendung Pflicht. Vorrangiges Ziel dieser Meldung ist die Kontrolle und Unterbindung von Sozialdumping. Folglich wird - abgesehen von der Meldung an das Arbeits- und Sozialministerium selbst - besonders auch die Anpassung der Entlohnung kontrolliert.

Von der Meldepflicht betroffen sind Unternehmen mit Sitz in einem EU-Mitgliedstaat, dessen Arbeitnehmer in Italien Leistungen erbringen (Entsendung/Außendienst oder Kabotage-Transporte). Das entsendende Unternehmen muss spätestens am Tag vor Einreise eine elektronische Meldung an das Arbeits- und Sozialministerium übermitteln.


Zu melden sind:

  • Arbeitnehmer und freie Mitarbeiter (sofern sozialversichert), wenn diese ihre Arbeitsleistung in Italien erbringen (Entsendung, zeitweise Versetzung zwischen Filialen eines Unternehmens bzw. einer Unternehmensgruppe, Personalbereitstellung (Leiharbeit), Leistung Außendienst);
  • Kabotage-Transporte (Beginn und Ende Transport in Italien) von Waren und/oder Personen.

Folgende Tätigkeiten sind normalerweise von der Meldepflicht ausgenommen:

  1. geschäftliche Besprechungen ohne Erbringung von weiteren Dienstleistungen;

  2. die Teilnahme an Seminaren/Vorträgen ohne Erbringung von weiteren Dienstleistungen;

  3. das Ausstellen bzw. die Teilnahme an Messen/Kongressen/Tagungen und messeähnlichen Veranstaltungen ohne Erbringung von weiteren Dienstleistungen/Verkäufen;

  4. die Teilnahme/Abwicklung von kulturellen Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Tanz, Theater oder Kleinkunst, sofern sie nicht im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses stattfindet;

  5. die Teilnahme an internationalen Sportwettkampfveranstaltungen und Meisterschaften.

Für die Nichteinhaltung der gesetzlichen Verpflichtungen sind unterschiedlich hohe Strafen bis zu 150.000 € vorgesehen.


Unsere Dienstleistung bzgl. Entsendung Italien
Wir können für Sie die Registrierung im Portal des Ministeriums sowie die entsprechenden Meldungen vornehmen und dabei als italienische Bezugsperson dienen. Des Weiteren können wir die Berechnung der Lohn-Integration zur Vermeidung von Sozialdumping übernehmen.

Für ein unverbindliches Erstgespräch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Ansprechperson ist Frau Marina Huber.

marina-huber

+39 / 0474 / 572900

info@graber-partner.com
 


icon-pdfAnbei finden Sie unser Gutachten zur Entsendung auch als PDF.


 
 
 
 
Rundschreiben und Gutachten Wir halten Sie auf dem Laufenden 1 Okt Steuerbonus Werbung Bereits mit dem Nachtragshaushalt für 2017 wurde für Werbemaßnahmen ein Steuerbonus ... weiterlesen 26 Sep Besprechung Zwischenbilanz und Steuerplanung Wir nähern uns dem letzten Quartal des laufenden Jahres, deshalb ist es an der Zeit, ... weiterlesen 18 Sep Lohnerhöhungen Ab September 2018 ergeben sich folgende Änderungen bei den Kollektivverträgen : ... weiterlesen
Rienzfeldstraße 30
I-39031 Bruneck - Südtirol