loader

Grenzpendler (ital.: frontalieri)

05.06.2020

Als Grenzgänger gelten grundsätzlich Personen, die in einem Vertragsstaat in Grenznähe wohnen, in Italien in Grenznähe arbeiten und regelmäßig zwischen Wohn- und Arbeitsort pendeln.

Um überhaupt in Italien arbeiten zu können, muss eine italienische Steuernummer angesucht werden. Erst dann kann der Arbeitnehmer mittels UniLav gemeldet werden und gilt somit in Italien als sozialversichert (NISF und INAIL).

Im Krankheitsfall bzw. bei einem Arbeitsunfall haben die österreichischen Grenzpendler Anspruch auf Sachleistungen in Italien und Österreich, d.h. sie können Ärzte und Krankenhäuser in beiden Staaten aufsuchen.

News & Rundschreiben
07.07.2020
Häufig gestellte Fragen zum Thema: Neue Steuerreduzierung
Frage: Entstehen dem Unternehmen zusätzliche Kosten? Antwort: Nein! Die neue Steuerreduzierung wird im ...
weiterlesen
07.07.2020
Top Company Award 2020
Beim Top Company Award werden Unternehmen von ihren Mitarbeitern anonym bewertet. Zum wiederholten Male haben ...
weiterlesen
07.07.2020
Handelskammer – Kontrolle PEC-Adressen, Strafen
Die Handelskammer Bozen prüft derzeit verfallene, ungültige PEC-Adressen und leitet ein Verfahren zur ...
weiterlesen
07.07.2020
In eigener Sache – Kernkompetenz
Wir sind stets bemüht, unsere Dienstleistungen klar und transparent zu kommunizieren und erkennbar zu machen, ...
weiterlesen
Rienzfeldstraße 30
39031 Bruneck - Südtirol